(2. Lizenzstufe)

ÜL B PräventionDieser Ausbildungsgang auf der zweiten Lizenzstufe baut auf die Lizenzausbildungen der ersten Lizenzstufe (Übungsleiter C und/oder Trainer C) auf. Im Mittelpunkt der Ausbildung steht die Planung und Durchführung gesundheitsorientierter und präventiver Bewegungsangebote im Sportverein.

Im Einzelnen erwerben die Übungsleiter B „Sport in der Prävention“ für das zielgruppenspezifische Angebot folgende Kenntnisse und Fähigkeiten:

  • sie lernen gesundheitsorientierte Sportangebote inhaltlich kennen, sie zu analysieren und zu begründen
  • sie entwickeln ihre methodisch-didaktischen Kenntnisse und die zugehörigen Fähigkeiten und Fertigkeiten für die zielgruppengerechte Gestaltung gesundheitsorientierter Sportangebote weiter
  • sie können Übungs- und Trainingsprogramme unter Berücksichtigung der jeweiligen Rahmenbedingungen und orientiert an einem ganzheitlichen Gesundheitsverständnis planen, anbieten und durchführen
  • sie lernen Modelle der Umsetzung gesundheitsorientierter Vereinsangebote kennen und können darüber informieren.
  • sie erhalten eine Einweisung in die Master-Programme der Serviceplattform SPORT PRO GESUNDHEIT sowie ein Zertifikat darüber, damit sie das Qualitätssiegel für ihre Sportangebote beantragen können

 

Die Ausbildung gliedert sich in mehrere Ausbildungsabschnitte. Die klassische Ausbildungsform beinhaltet zwei fünftägige Präsenzlehrgänge (Grund- und Prüfungslehrgang). Seit 2014 wird die Ausbildung zum Übungsleiter B Prävention zusätzlich in der Form des „Blended Learnings“ angeboten. Dabei handelt es sich um eine Ausbildung, in der Präsenzlehrgänge mit Onlinephasen kombiniert werden. Der Grundlehrgang (Präsenzphase 1) umfasst dann fünf Tage, der Prüfungslehrgang (Präsenzphase 2) ist von fünf auf drei Tage gekürzt. Die Onlinephasen finden vor bzw. zwischen den Präsenzlehrgängen statt. Sie werden von den Teilnehmern in Heimarbeit über das Internet absolviert.

Die Ausbildung endet mit der staatlich anerkannten Prüfung zum lizenzierten Übungsleiter B „Sport in der Prävention“. Die erworbene Lizenz berechtigt die Vereine, bei denen die lizenzierten Übungsleiter tätig sind, zur Beantragung eines Beschäftigungskostenzuschusses beim Württembergischen Landessportbund e.V.

Was ist eigentlich Gesundheit? Was ist gesund oder gefährlich am und im Sport? Gibt es Risiken, wo liegen die Chancen? Unsere Position ist klar: Sporttreiben wirkt präventiv – und ein gesundheitsorientierter und gesundheitsfördernder Sport ist die denkbar beste Medizin. Auf der Basis dieses Grundverständnisses arbeiten wir in dieser Lizenzausbildung. Wir setzen uns in der Theorie mit verschiedenen Modellen des gesundheitsorientierten Sports auseinander, zeigen Risiko- und Schutzfaktoren auf, beschäftigen uns mit dem Thema Sport und Ernährung und beleuchten die Zusammenhänge zwischen Lebensweise, Gesundheit und Wohlbefinden. Dazu bieten wir ein breit gefächertes Angebot zur Umsetzung in der Praxis an, das sich schwerpunktmäßig mit den Bereichen Ausdauer-, Kraft- und Beweglichkeitstraining im Gesundheitssport auseinandersetzt.

Ergänzung, Vertiefung und Wiederholung des Unterrichtsstoffes, sowie Überprüfung der Lehrbefähigung in der Praxis (Lehrprobe) und der Theoriekenntnisse (Fragebogen).

 

Hinweis: Der Abschluss der Ausbildung befähigt nicht zu einer beruflichen Ausübung in medizinischen Hilfs- oder Heilberufen wie z. B. Masseur, medizinischer Bademeister, Physiotherapeut, Krankengymnast.

 

Aktuelle Ausbildungstermine und Freistellung

Die Termine der aktuellen Ausbildungen finden Sie im WLSB.Bildungsprogram im Bereich Sportpraxis.

Beachten Sie auch die Möglichkeiten der Freistellung  im Rahmen des Bildungszeitgesetzes.

wlsb-branchenbuch-schmal
wlsb-infothek-schmal
mein-wlsb-schmal