Ab dem 2. November 2020 gelten in Baden-Württemberg die verschärften Regelungen der Corona-Verordnung des Landes. Mit der Verschärfung der Maßnahmen und der entsprechenden Anpassung der Corona-Verordnung reagiert die Landesregierung auf die aktuelle, besorgniserregende Entwicklung des Infektionsgeschehens in Baden-Württemberg.

Die Regelungen gelten befristet bis 30. November 2020 und haben in diesem Zeitraum Vorrang gegenüber den bisherigen Verordnungen.

Demnach ist der Betrieb öffentlicher und private Sportanlagen und Sportstätten, einschließlich Fitnessstudios, Yogastudios, Tanzschulen und ähnlicher Einrichtungen sowie von Bolzplätzen für den Publikumsverkehr untersagt. Ausgenommen hiervon ist die Nutzung für den Freizeit- und Amateurindividualsport allein, zu zweit oder mit den Angehörigen des eigenen Haushalts, zu dienstlichen Zwecken (etwa Polizei und Feuerwehren), für den Schulsport, den Studienbetrieb (Hochschulen) sowie den Spitzen- und Profisport.

Nachfolgend finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Sportbetrieb sowie weitere ergänzende Informationen zur aktuellen Corona-Verordnung:“

 Fragen und Antworten zur Sportausübung ab dem 2. November 2020

 Übersicht „Landesweite Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie“ (PDF)

 Übersicht über die verschiedenen zu schließenden und offen bleibenden Einrichtungen, Dienstleistungen und Einzelhandelsbereiche (PDF)

wlsb-branchenbuch-schmal
wlsb-infothek-schmal
mein-wlsb
„Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.“
Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind.