Eine intakte, stimmige Vereinskultur ist ein wichtiger Pfeiler, um Sportvereine auch in stürmischen Zeiten und schwierigem Umfeld krisenfest und fit für die Zukunft zu machen. Eine WerteLeitbild kann zu einem wichtigen Bestandteil der Vereinskultur werden, denn es liefert Antworten auf Fragen wie: Was zeichnet uns aus? Wofür stehen wir? Wo liegen unsere Stärken und Schwächen? Was unterscheidet uns von anderen? Was ist uns wirklich wichtig? Wie wollen wir miteinander und mit anderen umgehen? Was verbindet uns alle im Verein?

Im Rahmen des Projekts „Das WerteLeitbild als Teil der Vereinskultur“ hat die WSJ ein Workshop-Konzept entwickelt, durch das sich Vereine ihr eigenes WerteLeitbild erarbeiten können.

 

Klare Grundwerte…

  • ...geben einem Verein ein klares Profil und ein entsprechendes Image.
  • ...dienen der Vereinsführung und den Mitgliedern als Maßstäbe für ihr Handeln.
  • ...sorgen für mehr Identifikation und wirken sich positiv auf das Wir-Gefühl aus.
  • ...steigern das Vertrauen in den Verein – bei den Eltern, der Gemeinde sowie bei Partnern und Sponsoren.

Das Konzept besteht zum Auftakt aus einem Workshop (= Schritt 1). Der gesamte Prozess des Projekts „Das WerteLeitbild als Teil der Vereinskultur“ umfasst allerdings drei Schritte:

1. Schritt "Werte benennen"

Zunächst werden die Werte herausgearbeitet, für die Ihr Verein in besonderer Weise steht. Sie werden im WerteLeitbild auf den Verein bezogen und konkretisiert.

2. Schritt "Werte kommunizieren"

Das WerteLeitbild muss nach innen (Vereinsmitglieder und -Mitarbeitende) und nach außen (Öffentlichkeit) bekannt gemacht werden.

3. Schritt "Werte leben"

Die im WerteLeitbild festgeschriebenen Werte müssen überdauernd beachtet, verinnerlicht und gelebt werden.

 

Sie möchten den Zusammenhalt im Verein über ein WerteLeitbild hinaus stärken? Das Projekt „Zusammenhalt im Sport“ unterstützt Sportvereine und -fachverbände in ihrem Engagement für Toleranz, Respekt und Demokratie.

 

Das Projekt „Das WerteLeitbild als Teil der Vereinskultur“ wird gefördert durch den Ideenwettbewerb „Gemeinsam:Schaffen“ des Ministeriums für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg. Der Ideenwettbewerb „Gemeinsam:Schaffen“ ist Teil des Impulsprogramms „Na klar, zusammen halt…“ der Landesregierung Baden-Württemberg.

gemeinsam schaffen logo                  landesprogramm zusammenhalt na klar logo

 

Ansprechpartner


Württembergische Sportjugend
Bernd Schäfer
Tel. 0711 / 28077-143
Fax 0711 / 28077-106
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
wlsb-branchenbuch-schmal
wlsb-infothek-schmal
mein-wlsb