Lichtblick in schwierigen Zeiten: Die WSJ kann Sportvereinen im Ländlichen Raum ab sofort ein sinnvolles, kostenfreies und von der Corona-Pandemie unabhängiges Angebot zur Zukunftssicherung unterbreiten: Das Projekt „Das WerteLeitbild als Teil der Vereinskultur“ wurde am 11. November 2020 im Rahmen des Ideenwettbewerbs „Gemeinsam:Schaffen“ (www.gemeinsamschaffen.de) von einer unabhängigen Jury unter Vorsitz des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz (MLR) aus 141 Einreichungen ausgewählt und erhält damit finanzielle Unterstützung. Das bedeutet: WLSB-Mitgliedsvereine können ab sofort kostenlos von diesem Beratungsmodul im Workshop-Format Gebrauch machen und sich bei der WSJ melden!

„Wir freuen uns über diese Anerkennung und sind sehr glücklich“, sagt die WSJ-Vorsitzende Anne Köhler. „Durch die Förderung können wir in diesen unsicheren Zeiten ein Gratis-Angebot offerieren, das es Vereinen ermöglicht, sich mit ihrem Selbstverständnis und ihrer Identität auseinanderzusetzen. Gerade jetzt, wo der Sportbetrieb fast vollständig eingeschränkt ist, gibt es dennoch Chancen, den Verein weiterzuentwickeln“, so Anne Köhler weiter.

Das Beratungsmodul besteht aus einem Tages-Präsenz-Workshop oder – in der digitalen Variante – aus mehreren Workshop-Teilen. Interesse? Mehr Informationen und Ansprechpartner finden Sie hier.

Das Projekt „Das WerteLeitbild als Teil der Vereinskultur“ wird gefördert durch den Ideenwettbewerb „Gemeinsam:Schaffen“ des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg. Der Ideenwettbewerb „Gemeinsam:Schaffen“ ist Teil des Impulsprogramms „Na klar, zusammen halt…“ der Landesregierung Baden-Württemberg.

 

wlsb-branchenbuch-schmal
wlsb-infothek-schmal
mein-wlsb
„Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.“
Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind.