Der Landesjugendplan fördert eine Vielzahl von Aktivitäten bei der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Zudem werden einzelne Anschaffungen im Bereich der Jugendarbeit finanziell unterstützt.

Antragsformulare können, sofern sie vollständig ausgefüllt wurden (inkl. rechtsverbindlicher Unterschrift), auch per E-Mail oder per Fax eingereicht werden. Die Verwendungsnachweise müssen  der WSJ allerdings zwingend im Original vorliegen.

Auf den folgenden Seiten finden Sie detaillierte Informationen zum Antragsverfahren sowie die Antragsformulare für Ihre geplanten Maßnahmen. Alle zuschussfähigen Maßnahmen sowie häufige Fragen und Antworten haben wir für Sie in einem PDF-Dokument zusammengefasst.

ReadSpeaker Vorlesen

ReadSpeaker Vorlesen

ReadSpeaker Vorlesen

Die aktuell bewilligten Zuschussquoten des Landesjugendplans finden Sie hier.

Die Antragsformulare sind der WSJ bis 31. Januar 2020 per E-Mail oder Fax zukommen zu lassen.

Anträge sind nur einzureichen für:

Anträge für Freizeiten mit finanziell schwächer Gestellten sind bis spätestens vier Wochen vor der Maßnahme einzureichen. Für Pädagogische Betreuer bei Jugenderholungsmaßnahmen sowie Lehrgänge und Seminare sind keine Anträge zu stellen.

Mehr Informationen und die Abrechnungsformulare finden Sie unter den einzelnen Maßnahmen.

 

Zuschüsse während der Corona-Krise

Um die Vereine zu entlasten, hat Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha zugesichert, dass das Land krisenbedingte Ausfall- und Stornokosten für bereits geplante Maßnahmen in der Jugendarbeit, abweichend von den bestehenden Förderrichtlinien, übernehmen wird. Dies betrifft Jugenderholungsmaßnahmen sowie Jugendbildungsmaßnahmen (Lehrgänge, Seminare und Praktische Maßnahmen). Die Formulare sind unter dem jeweiligen Menüpunkt.

In Anbetracht der derzeitigen Situation hat das Ministerium für Soziales und Integration außerdem für den begrenzten Zeitraum bis 30.09.2020 einer Förderung von Lehrgängen und Seminaren, die in der Form von webbasierten Lehr- und Lernformaten durchgeführt werden, zugestimmt. Mehr Informationen finden Sie hier.

Hinweise und Empfehlungen zur Durchführung von Maßnahmen im Sommer

Gemeinsam mit der allgemeinen CoronaVO tritt am 1. Juli die neue Verordnung zur Kinder- und Jugendarbeit in Kraft. iese beinhaltet weitere Lockerungen, durch die Maßnahmen und Angebote im Sommer deutlich attraktiver werden. Der Landesjugendring Baden-Württemberg hat gemeinsam mit dem Sozialministerium und weiteren Organisationen einen Planungsrahmen für die Kinder- und Jugendarbeit v.a. in den Sommerferien herausgegeben. Das Papier beschreibt die geplanten Schritte zur Ausweitung der Angebotsformen und der maximalen Gruppengröße bis zum Ende der Sommerferien und enthält Hinweise und Empfehlungen zu Ferienprogrammen und -aktivitäten ohne und mit Übernachtung sowie Hinweise zum Präventions- und Ausbruchsmanagement. Außerdem wurde ein Formular zur Meldung eines Angebots beim Gesundheits- und Ordnungsamt erstellt.

ReadSpeaker Vorlesen

ReadSpeaker Vorlesen

Ansprechpartner

Württembergische Sportjugend
Tel. 0711 / 28077-140
Fax 0711 / 28077-106
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
wlsb-branchenbuch-schmal
wlsb-infothek-schmal
„Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.“
Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind.