Die Mindestlohnkommission hat in ihrer Sitzung vom 30. Juni 2020 einstimmig beschlossen, den gesetzlichen Mindestlohn in folgenden Stufen zu erhöhen:

Zum 01.01.2021 9,50 Euro
Zum 01.07.2021 9,60 Euro

Zum 01.01.2022 9,82 Euro
Zum 01.07.2022 10,45 Euro,

jeweils brutto je Zeitstunde.

Dies wird im Einzelfall Auswirkung vor allem auf die geringfügig Beschäftigten haben, da diese ihre Arbeitszeit pro Monat verkürzen müssen, um in der steuer- und sozialversicherungsrechtlichen Privilegierung als sogenannte 450 Euro-Kräfte zu bleiben. Hierfür müssen rechtzeitig die entsprechenden Arbeitsverträge angepasst werden.

Weitere Informationen

wlsb-branchenbuch-schmal
wlsb-infothek-schmal
mein-wlsb
„Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.“
Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind.