Kultus- und Sportminister Andreas Stoch hat Anfang dieser Woche die Landesssportschule Albstadt besucht. Bei einem Rundgang durch die Schulungsräume und Sporthallen der WLSB-Einrichtung informierte er sich über den Lehrgangsbetrieb und den Zustand der Schule. „Wir müssen die Sportschulen unterstützen, wenn die Qualität der Trainer und Übungsleiter auch künftig hoch sein soll“, sagte der Minister, der 1991 an der Sportschule seine Übungsleiter-Lizenz im Basketball erworben hat. Klaus Tappeser hörte dies mit Wohlwollen. „Je moderner eine Sportschule, desto qualitativ hochwertiger können die Kurse angeboten werden“, sagte Tappeser.

Der WLSB hat deshalb einen Masterplan für seine beiden Sportschulen aufgestellt. Für etwa 22 Millionen Euro werden die Bildungsstätten in Albstadt und Ruit modernisiert. Während in Ruit das neue Empfangsgebäude inklusive moderner Zimmer gerade gebaut wird, soll in Albstadt eine neue Sporthalle samt Gymnastikhalle und Multifunktionsräumen eine bestehende Halle ersetzen. „Wir haben uns für einen Neubau entschieden“, erklärte Tappeser, „weil wir mit nur wenig mehr Einsatz eine unter energetischen Gesichtspunkten hochmoderne Sportstätte erhalten.“

In einem Schulungsraum bereiteten sich 25 junge Sportler auf ihre Übungsleiter-Prüfung vor. Alle haben sie eine Stelle im Rahmen des Bundesfreiwilligendienst (BFD). „Durch die Schaffung von 200 sportbezogenen BFD-Stellen erhoffe ich mir Verbesserungen in der Vernetzung von Schule und Sport“, sagte Stoch. „Wir wollen in der Schule mehr Sport haben. Vor allem in der Grundschule, in der alle zusammen sind. Wir wollen Lust auf Sport machen, damit möglichst viele später in den Sportvereinen weitermachen.“ Im neuen Lehrplan wird jedoch nicht von Sport und Sportarten, sondern nur von Bewegung gesprochen.

Ganz aktuell berichtete WLSB-Chef Tappeser dem Minister, dass zehn BFD-Stellen zur Betreuung der Flüchtlinge geschaffen wurden und diese im WLSB durch eine neu geschaffene Position koordiniert würden. „Die Flüchtlingsarbeit ist ein Schwerpunkt“, sagte Tappeser.  

 

Ansprechpartner

Thomas Müller
Pressesprecher
Tel. 0711 / 28077-186
Fax 0711/ 28077-101
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
wlsb-branchenbuch-schmal
wlsb-infothek-schmal
mein-wlsb
„Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.“
Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind.