Die Württembergische Sportjugend (WSJ) hat am 7. März zehn Jugendmitarbeiter aus ganz Baden-Württemberg für deren herausragendes Engagement im Sportverein ausgezeichnet. Die sogenannten VORBILDER 2017 wurden bei einer feierlichen Gala in der Landesbausparkasse Südwest in Stuttgart geehrt. Sie erhielten jeweils die Trophäe VICTOR sowie Gutscheine und Bargeld im Wert von je 1000 Euro.

Peter Schneider, Präsident des Sparkassenverbands Baden-Württemberg, betonte im Gespräch mit Moderatorin Regina Saur die Bedeutung des Ehrenamts. „Diese herausragenden Leistungen, die wir heute wieder persönlich ehren, sind nicht ersetzbar.“ Dem Wettbewerb VORBILDER sagte er weitere Unterstützung zu. „Wenn wir etwas machen, dann machen wir es richtig oder gar nicht. Von mir aus treffen wir uns hier auch ein 14. Mal“, so Schneider.

Überreicht wurden die Preise von Leichtathletin Hanna Klein, Radsportlerin Franziska Brauße, Gewichtheber Jürgen Spieß und Schwimmerin Vanessa Grimberg. Die Preise im Wert von je 1000 Euro stellten die Firmen AOK, ebm-papst und JUFA zur Verfügung.

 

Die VORBILDER 2017 aus Württemberg

Meike Dressler (PSG Friedrichshafen – Fußball)

Meike Dressler spielt sehr gut Fußball und lebt ihren Sport in vorbildlicher Weise lebt. Sie kümmert sich auch über das Training hinaus um ihre Spielerinnen. Doch damit nicht genug. Neben ihrer Tätigkeit in ihrem Heimatverein hat sie sich bereits auch für Kinder im Ausland eingesetzt. In Kenia führte sie, auf ihre Initiative hin, mit 70 Aidswaisen einen „Aktionstag Fußball“ durch. Auch heute setzt sie sich nach wie vor für die Waisenkinder in Kenia ein.

Werner Fischer (SG Garnberg – Tischtennis)

Vereinsvorsitzender, Kassier, Trainer, „Mädchen für alles“ – all diese Ämter und Funktionen bekleidete Werner Fischer bei der Sportgemeinschaft Garnberg bereits. Heute ist er Berater des Vorstandes, Sportabzeichen-Prüfer und Ehrenvorsitzender. Zudem war er bei der Gründung des Vereins 1956 maßgeblich beteiligt.

Karin Heinzler (Schützenverein Wolfartsweiler – Sportschießen)

Seit 13 Jahren ist Karin Heinzler ehrenamtlich im Schützenverein Wolfahrtsweiler tätig und seit zwei Jahren Jugendleiterin. Sie ist ein absoluter „Vereinsmensch“. Ihr bisher größter Wurf ist zweifelsohne der Aufbau einer Sommerbiathlongruppe. Innerhalb von zwei Jahren ist die Zahl der Jugendlichen von 4 auf über 20 gestiegen.

Dorothea Lottermann (TV Unterboihingen – Rope Skipping)

Für den Verein ist Dorothea Lottermann das Aushängeschild auf Stadt-, Kreis- und Bundesebene – ja sogar weltweit. Ohne sie würde es die Sportart Rope Skipping beim Turnverein Unterboihingen überhaupt nicht geben. Dorothea Lottermann ist nicht nur Vorbild für ihre eigene Abteilung, sondern darüber hinaus auch für Trainer und Betreuer anderer Abteilungen.

Harald Stützle (TG Biberach – Taekwondo)

„Mit Harald ist alles einfach und alles besser“. So oder so ähnlich beschreiben die Mitglieder der TG Biberach Harald Stützle. Alter, Geschlecht, Herkunft und ganz besonders sportlicher Leistungsstand sind ihm egal. So hat er bereits eine Behindertengruppe im Verein gegründet. Jetzt plant er als Integrationsprojekt im Sport die Gründung einer Cricket-Abteilung für ca. 20 Geflüchtete.

Die VORBILDER 2017 aus Baden

Manon Harsch (Baden Hills Golf und Curling Club – Golf/Curling)

Der Baden Hills Golf und Curling Club ist der erste Club in Deutschland, der spezielle Kinderabschläge im Golf eingerichtet hat. Dadurch verzeichnet der Verein einen enormen Zulauf in der Altersgruppe 5 bis 10. Verantwortlich dafür: Manon Harsch. Seit ihrem ersten Tag als Mitglied im Jahre 1993 engagiert sie sich für die Jugendarbeit. Seit 1996 ist sie als Jugendtrainerin im Curling aktiv. Speziell für die Curlingmannschaften hat sie privat einen 7-Sitzer gekauft.

Michael Korn (FZC blau-weiß Philippsburg – Ju-Jutsu/ Judo)

Die Vereinsgründung, die Ausbildung von Kinderschutzbeauftragten im Verein und das Bestreben, alle Trainer und Trainerinnen des FZC blau-weiß Philippsburg zu C-Trainern oder Jugendleitern ausbilden zu lassen, sind nur einige Beispiele für das vielfältige Engagement von Michael Korn. Insgesamt haben bis heute über 20 Trainer des Vereins entsprechende Lizenzen nach DOSB-Richtlinien erworben.

Alina Reich (TV Öschelbronn – Turnen)

Seit ihrer Geburt ist Alina Mitglied beim TV Öschelbronn. Vor fünf Jahren übernahm sie ein Amt als ehrenamtliche Trainerin. Anfang 2017 wurde sie zusätzlich Jugendleiterin des Vereins. Ihr Hauptaugenmerk liegt darauf, den Kindern und Jugendlichen zu zeigen, wie wichtig Zusammenhalt und Gemeinschaft sind. Hervorzuheben ist auch die „Abenteuer-Übernachtung“, die mit ca. 70 Kindern der örtlichen Grundschule und des Vereins durchgeführt wird.

Silke Schneider (Reitclub St. Mauritius Ulm – Reiten)

Jugendliche ohne eigenes Pferd können nicht an Turnieren teilnehmen?! Ein untragbarer Zustand für Silke Schneider. Deshalb hat sie die Turniersportteilnahme für eben diese Jugendlichen wiederbelebt. Der Verein und seine Mitglieder liegen ihr also sehr am Herzen. Ob frühmorgens im heimischen Stall zum Richten der Pferde, als Fahrerin, als Trainerin und mentale Betreuerin während des Turniers – sie ist wirklich überall dabei.

Jutta Wallenwein (TSG Wiesloch – Handball)

Der Fokus von Jutta Wallenweins Tuns liegt auf der Inklusion. Deshalb hat sie 2014 bei der TSG Wiesloch den Aufbau einer inklusiven Handballmannschaft angestoßen – die Wieslocher Wiesel. Kurz gesagt: Jutta Wallenwein ist nichts zu viel. Sie ist durch ihr außergewöhnliches Engagement so überzeugend, dass sie alle anderen Mitglieder mitreißt. Sie sorgt für Sponsoren, findet passende Turniere, erdenkt und organisiert sonstige Aktivitäten.

 

Ansprechpartner

Thomas Müller
Pressesprecher
Tel. 0711 / 28077-186
Fax 0711/ 28077-101
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
wlsb-branchenbuch-schmal
wlsb-infothek-schmal
mein-wlsb
„Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.“
Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind.