• Ihr Verein möchte mit Hilfe des SPORTMOBILs eine Veransatltung, Ferienwoche o.ä. gestalten.
  • Ihr Verein möchte Junges Engagement unterstützen und Jugendliche dazu bringen, sich aktiv am Vereinsgeschehen zu beteiligen.
  • Für den Einsatz sucht sich Ihr Verein fünf Jugendliche (unter 18 Jahren), die dazu bereits sind, die Veranstaltung zu organisieren, ein Konzept zu entwerfen und dieses am Tag der Veranstaltung vor Ort umzusetzen.
  • Die Jugendlichen sammeln Ideen und entwickeln ein Konzept für die Veranstaltung und sprechen dieses sowohl mit der Vereinsleitung, als auch mit der WSJ durch.
  • Am Tag der Veranstaltung sind die Jugendlichen für den Auf- und Abbau sowie für die Betreuung der Kinder verantwortlich. Die WSJ stellt die Spiel- und Sportgeräte.
  • Die weitere Planung und Umsetzung ist Aufgabe der Jugendlichen. Bei Fragen können sie sich aber jederzeit an die WSJ oder die Vereinsverantwortlichen wenden.
  • Im Anschluss an die Veranstaltung gibt es eine kurze Rücksprache mit der WSJ und den Vereinsverantwortlichen.
  • Die WSJ plant den Einsatz des SPORTMOBILs, d.h. Konzept und Durchführung sind vorgegeben.
  • Es gibt vier Stationen, die jeweils einen Themenbereich abdecken: Ehrgeiz, Geschicklichkeit, Teamgeist/Fairness und "cool and clean".
  • Ihr Verein ist für den Auf- und Abbau sowie die Betreuung der Kinder verantwortlich. Fünf Helfer müssen vor Ort sein.

Die WSJ bietet in diesem Bereich zwei verschiedene Module an:

Projekt-Tag mit Geflüchteten

Sie planen einen Projekt-Tag mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen in Ihrem Verein? Das Projekt findet direkt bei Flüchtlingsunterkünften oder auf Ihrem Vereinsgelände statt? Dann bereichern Sie Ihr Angebot mit den Spiel- und Sportgeräten des SPORTMOBILs. Dieses können Sie kostenlos für Ihre Veranstaltung buchen.

 

SPORTMOBIL für Geflüchtete - der Sport sagt: Herzlich willkommen

Mit dem "SPORTMOBIL für Geflüchtete - der Sport sagt: Herzlich Willkommen" möchte die WSJ geflüchtete Kinder im Grundschulalter (ca. 6 bis 10 Jahre) sowie junge geflüchtete Frauen (bis 27 Jahre) vor Ort abholen. Das Ziel des Projekts ist ein etwa zwei- bis vierstündiger Vor- oder Nachmittag in der Zeit von Mai bis September. Der Termin soll bevorzugt im Freien stattfinden, die Zahl der Teilnehmer soll bei 15 bis 20 liegen. Wollen die Vereine auch Nicht-Geflüchtete in das Sportprogramm miteinbinden, soll deren Anteil höchstens 50 Prozent betragen. Bei dem Sporttag stellt die WSJ auch ein Starterpaket mit Sport- und Spielgeräten im Wert von 400 Euro zur Verfügung. Das Starterpaket verbleibt beim Verein, Sportkreis oder der ausrichtenden Schule, um es weiterhin in der Arbeit mit Geflüchteten zu nutzen.

Das Projekt wird gefördert durch:

   

 

Das SPORTMOBIL der WSJ gibt es für Sportvereine, Sportkreise und Fachverbände zu folgenden Konditionen:

Modul "Junges Engagement"

  • 150 Euro je Einsatztag

Modul "Sport- und Spielstationen"

  • 300 Euro bei einem Einsatz von maximal fünf Stunden vor Ort.
  • 400 Euro bei einem Einsatz, der fünf bis acht Stunden dauert.

SPORTMOBIL für Geflüchtete

  • kostenlos

Auch Privatpersonen, Firmen und andere Institutionen können das SPORTMOBIL der WSJ buchen. Da die Württembergische Sportjugend (WSJ) für Sportvereine und -kreise im Verbandsgebiet zuständig ist, gelten für Privatpersonen, Firmen und andere Organisationen andere Konditionen. Weitere Informationen erhalten Sie auf Anfrage.

 

Weitere Rahmenbedingungen

  • Es muss ausreichend Platz vorhanden sein, idealerweise die Fläche eines halben Sportplatzes.
  • Mindestens fünf Helfer für die Betreuung der Spielstationen und Sportgeräte sowie Auf- und Abbau müssen vom Verein gestellt werden.
  • Ein normaler Stromanschluss muss vorhanden sein.

Ansprechpartner


Württembergische Sportjugend
Tel. 0711 / 28077-140
Fax 0711 / 28077-106
E-Mail: info@wsj-online.de
wlsb-branchenbuch-schmal
wlsb-infothek-schmal
„Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.“
Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind.
Weitere Informationen Ok