Der Ehrenringträger und ehemalige WLSB-Präsident Dr. Rolf Thieringer ist am 4. Januar 2022 im Alter von 94 Jahren verstorben.

Sport im Verein war für Dr. Rolf Thieringer immer mehr als Sieg und Niederlage, Wettkampf und Kräftemessen. Für ihn stellten die soziale und gesellschaftliche Integration, die Gesundheitsförderung und nicht zuletzt die Wahrung der Freude am und im Ehrenamt wichtige Zukunftsaufgaben des Sports dar. In diesem Geiste übernahm Rolf Thieringer beim 20. Landessportbundtag am 16. Mai 1992 in Kirchheim/Teck das Amt des Präsidenten des Württembergischen Landessportbundes.

In seiner vierjährigen Amtszeit bis 1996 brachte er den organisierten Sport vor allem im Gesundheitsbereich entscheidend voran. Das Programm G.U.T. – Gesund und Trainiert, das in seiner Amtszeit aufgelegt wurde, setzte inhaltliche Maßstäbe und wirkt bis heute im Sport in Württemberg nach.

Darüber hinaus waren sein Charme und seine Fähigkeit, im überaus positiven Sinne ausgleichend zu wirken und so Kompromisse zuwege zu bringen, meisterhaft und bleiben bis heute unerreicht. Für seine Verdienste um den Sport in Württemberg erhielt Dr. Rolf Thieringer im Januar 1997 deshalb den Ehrenring des Württembergischen Landessportbundes.

Thieringers Werdegang im organisierten Sport begann 1975 mit dem Präsidentenamt im Schwimmverband Württemberg. 20 Jahre lang leitete der Erste Bürgermeister der Landeshauptstadt Stuttgart, zuständig für Gesundheit und Soziales, den SVW mit geschickter Hand und großem Sachverstand. Von 1993 bis 1997 war er zudem Präsident des Landessportverbandes Baden-Württemberg.

Doch nicht nur im Sport zeigte der Verstorbene herausragendes gesellschaftliches Engagement. So war er viele Jahre lang Vorsitzender des Kammerorchesters Stuttgart, des DRK-Kreisverbandes Stuttgart und Kuratoriums-Vorsitzender der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Zudem war er auf kommunaler Ebene in herausgehobenen Positionen, in überregionalen kommunalen Gremien wie auch bei der baden-württembergischen Krankenhausgesellschaft aktiv. Für diesen außerordentlichen Einsatz wurde Dr. Rolf Thieringer 1993 mit dem Großen Bundesverdienstkreuz und 2015 mit dem Päpstlichen Orden ausgezeichnet.

Wir werden Herrn Dr. Rolf Thieringer als engagierten Sportler, überaus sympathischen Menschen und guten Freund in dankbarer Erinnerung behalten.

wlsb-branchenbuch-schmal
wlsb-infothek-schmal
mein-wlsb