Einfach Macher Web
Gemeinsam geht es einfach am besten!

Der WLSB plant ein Projekt, bei dem Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam für mehr Inklusion im Sport sorgen. Im Folgenden werden die Idee hinter dem Projekt und die Aufgaben der „EINFACH MACHER“ vorgestellt. Noch hat das Projekt nicht begonnen, Interessent*innen können sich aber bereits melden, um ein Teil des „EINFACH MACHER“-Teams zu werden.

Verständnis von Inklusion beim WLSB

Einfach machen! als Leitmotto heißt nicht, dass Inklusion einfach ist. Oft hilft es aber, einfach "mal" zu machen und einen Anfang zu wagen. Bekanntlich ist jedoch „aller Anfang schwer“. Der erste Schritt fällt aber oft leichter, wenn man ihn gemeinsam mit einem Partner macht. Ein Miteinander im Sport von Menschen mit und ohne Behinderung ist auf vielfältige Art und Weise möglich, bedarf aber manchmal kleinerer Anpassungen. Der Vereinssport mit seinem niedrigschwelligen Zugang kann ein geeigneter Motor sein, Barrieren abzubauen und Inklusion erfolgreich umzusetzen.

Mit Aktion zur Inklusion im Sport vor Ort

Über das WLSB-Verbandsgebiet machen sich Tandems, bestehend aus einem Menschen mit und einem Menschen ohne Behinderung, als inklusives Duo gemeinsam auf den Weg, um mithilfe von vielfältigen Aktionen für mehr Inklusion in der württembergischen Sportlandschaft zu sorgen. Angelehnt an die 24 Sportkreise des WLSB sollen die „EINFACH MACHER“ insbesondere für eine stärkere Vernetzung vor Ort zwischen Sportverein und Behinderteneinrichtung sorgen.

Mit welchen Aktionen die inklusiven Duos beginnen, hängt von den individuellen Interessen der Partner ab. Auch kleinere Aktionen wie ein gemeinsames Sporttreiben von Menschen mit und ohne Behinderung können Großes bewirken. Eine zentrale Aufgabe soll sein, die gemachten Erfahrungen und die geknüpften Partnerschaften im Rahmen eines Sport-Inklusionstags öffentlichkeitswirksam zu präsentieren.

Die „EINFACH MACHER“: Wer ist das?

Die „EINFACH MACHER“ sollen Vorbilder in Sachen Inklusion sein. Bei ihrer Tätigkeit vertreten sie Inklusion als Wertevorstellung, verankern den Vielfaltsgedanken als Grundverständnis in den Sportvereinen, den Kommunen und den kooperierenden Organisationen.

Die Teilnehmer*innen müssen mindestens 16 Jahre alt, sportbegeistert, offen und kommunikativ sein. Idealerweise kennen sie die Strukturen des organisierten Sports oder der Behindertenhilfe und haben selbst Erfahrung mit inklusivem Sporttreiben.

Das Projekt hat zum Ziel, jedem interessierten Menschen mit Behinderung die Teilnahme zu ermöglichen. Die Art der Behinderung spielt keine Rolle, sofern die Aufgaben adäquat angegangen werden können.

Mit hohem Engagement, Begeisterung für den Sport und dem Glauben an dessen inklusive Kraft agieren die „EINFACH MACHER“ unmittelbar an der Basis der Sportlandschaft in Württemberg.

Die „EINFACH MACHER“: Was sind ihre Aufgaben?

  • inklusives Sporttreiben nachhaltig verankern
  • Willkommenskultur für Menschen mit Behinderung in Sportvereinen stärken
  • Sportvereine für Inklusion sensibilisieren
  • Perspektivwechsel und Sensibilisierungsmaßnahmen durchführen
  • z.B. Begleitung von Menschen mit Behinderung in Regelsportangebote
  • Zusammenführen der oftmals noch getrennten Lebenswelten von Menschen mit und ohne Behinderung
  • Organisation von Netzwerktreffen vor Ort
  • Planung und Durchführung eines öffentlichkeitswirksamen Sport-Inklusionstags innerhalb eines abgesteckten Rahmens

Projekt „EINFACH MACHER“: Wer leitet es?

Die Projektleitung liegt beim Sport-Inklusionsmanager des WLSB. Stellvertretend für die Behindertenhilfe im Allgemeinen agiert der Sportreferent des Landesverbands der Lebenshilfe Baden-Württemberg als Co-Koordinator und liefert zudem wichtige Expertise zum Thema Menschen mit geistiger Behinderung. Schon in der Projektleitung kommt der Tandemgedanke zum Ausdruck.

Du möchtest ein/e EINFACH MACHER/in werden?

 

Die EINFACH MACHER im Video kurz erklärt:

Ansprechpartner

Sport und Gesellschaft
Alexander Fangmann
Tel. 0711 / 28077-157
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Ines Bueß
Tel. 0711 / 28077-177
E-Mail: ines.bueß@wlsb.de
wlsb-branchenbuch-schmal
wlsb-infothek-schmal
mein-wlsb
„Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen.“
Bitte bestätigen Sie, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind.